Skip to Main Content

Dr. Jürgen Weiss ist Energie- und Wettbewerbsökonom mit über 20 Jahren Erfahrung als Unternehmensberater und Sachverständiger in Europa, Nordamerika und dem Mittleren Osten.

Als Wettbewerbsökonom ist Dr. Weiss seit fast zehn Jahren als Sachverständiger in zahlreichen der Entscheidung der Europäischen Kommission gegen Aufzugshersteller folgenden Schadensersatzklagen sowohl in Österreich als auch in den Niederlanden tätig. In dieser Kapazität hat er mehrere Gutachten für Otis erstellt. Ebenfalls für Otis war Dr. Weiss an einem Zivilprozess als Streithelfer gegen eine geplante Firmenübernahme in Österreich tätig. Seine Arbeiten im Energiebereich, welche auf seine Forschung an der Harvard University zu Wettbewerbsintensität in Strommärkten aufbauen, umfassen zum Beispliel Analysen du den Auswirkungen des Markteintritts erneuerbarer Energien auf Marktpreise,. Durch sein tiefgehendes Verständnis des Wettbewerbsverhaltens in Energiemärkten unterstützte er auch beim Aufbau eines Frühwarnssystems für Marktmachtausübung für PJM, einen der grössten Betreiber von Strommärkten in den USA.

Im Energiebereich liegt der inhaltliche Schwerpunkt bei der Analyse von stark dekarbonisierten Energiesystemen und damit zusammenhängenden Fragenstellungen. Dazu zählt die Unterstützung eines deutschen Energieversorgungsunternehmens bei der Analyse der Attraktivität von Offshore Wind in den USA, die Untersuchung von Faktoren, die den Kauf von Elektrofahrzeugen beeinflussen, oder von Fragen der Entwicklung von Strommarktstrukturen, die duch die Addition neuer Technologien notwendig werden.

Dr. Weiss ist auch in den USA mehrfach als Sacherständiger sowohl in Zivilprozessen als auch vor Regulierungsbehörden zu Themen wie der Marktbewertung von Kraftwerken und Energieversorgungsunternehmen in vielen Ländern (inklusive Deutschland und Grossbrittanien), aus Langzeitverträgen für Strom entandenden Vertragsstreitigkeiten, zur Wirtschaftlichkeit von Kraftwerksverkäufen und zu Themen des Allgemeininteresses verschiedener Langfristverträge mit Erzeugern von erneuerbarer Energie und von Starkstromleitungen aufgretreten.

Jürgen Weiss ist in Stuttgart geboren und aufgewachsen. Ausser bei der Brattle Group hat Dr. Weiss auch bei Booz Allen & Hamilton und LECG gearbeitet und hat das globale Beratergeschäft von Point Carbon geleitet. Er verbringt sein berufliches und privates Leben zwischen den USA, Deutschland und Frankreich.

Repräsentative Projekte
Bewertung von Kartelleffekten im österreichischen Aufzugskartell

Seit 2010 ist Dr. Weiss als Sachverständiger für Otis an diversen Zivilprozessen zur Bestimmung etwaiger Schäden in Zusammenhang mit dem österreichischen Aufzugskartell beteiligt. Er hat dort zahlreiche Dokumente, inklusive Regressionsanalysen zur Schätzung eines etwaigen Kartelleffekts und andere Bewertungen der Wettbewerbsentwicklung in Österreich (und global) über den relevanten Zeitraum sowie Kritiken an verschiedenen von Klägerparteien erstellten Gutachten eingereicht. Eine zentrale Problematik dieser Fälle ist die Behandlung von Innovationen, die während des relevanten Zeitraums von verschiedenen Herstellern eingeführt wurden und sowohl die Wettbewerbsdynamik als auch die Preise für Aufzüge und Wartung sehr beeinflussten.

Bewertung des Barwertes verschiedener Stromunternehmen

Im Zusammenhang mit einem zivilrechtlichen Streit zwischen Mirant und Southern Company, einem grossen amerkanischen Stromversorger und seiner ausgegliederten Tochtergesellschaft, fungierte Dr. Weiss als zentraler Koordinator der ökonomischen Sachverständiger bei der Bewertung von Mirant’s internationalen Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Unter den bewerteten Firmen befanden sich u.A. ein deutsches Energieversorgungsunternehmen (BEWAG), ein britischer Verteilnetzbetreiber (SWEB) sowie zahlreiche Kraftwerke in Asien. In jedem Fall spielte der Einfluss des regulatorischen und wettbewerblichen Rahmens bei der Enwicklung einer Methodik zur Firmenbewertung eine grosse Rolle. Als Koordinator unterstützte er über ein Duzend internationaler Experten, darunter Sir Stephen Littlechild, den Architekten der Privatisierung des Stromsektors in Grossbrittanien.

Markteintrittsstrategie für deutsches EVU für US. Offshore Wind

Dr. Weiss hat den Markteintritt eines deutschen Energieversorgungsunternehmens in den U.S. Amerikansischen offshore wind Markt beraterisch begleitet. Zentral bei dem Projekt war eine Beurteilung der Wettbewerbsintensität sowohl bei der Auktion von Meeresflächen zur Erstellung von Offshorewindanlagen als auch bei der anschliessenden Ausschreibung für Langfristverträge für die Lieferung von Strom aus den erstellten Anlagen. Wettbewerb von verschiedenen erneuerbaren Energiequellen, lokale Unterschiede in Strommarktregeln sowie Unterschiede in den Ausschreibungen und deren Auswirkungen auf die zu erwartende Wettbewerbsintensität und daraus resultierende Preise wurden bei der Analyse berücksichtigt.

Publications
News & Events